Meine Katze ist erkältet - Norwegische Waldkatzen von Vanessa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hilfe! Meine Katze ist erkältet!!


Auch Katzen können eine Erkältung haben. Die echte Grippe können sie aber nicht bekommen, denn das ist ein Influenza-Virus. Der Virus ist hochspezialisiert und befällt deshalb keine Tiere.
Aber den grippalen Infekt können auch unsere Vierbeiner bekommen. An dem Infekt sind verschiedene Bakterien beteiligt. Gerade in der kalten dunklen Jahreszeit, haben die Krankeitserreger es sehr leicht. Der natürliche Feind, dass Sonnenlicht und die Wärme fehlt. Der Infekt tritt oft auf, wenn wir durch Kälte, Zugluft, Stress oder anderes geschwächt sind. Da hat dann auch unsere Katze Schnupfen, Heiserkeit, Halsschmerzen und Augentränen. Oder auch an Magen-Darm-Erkrankungen haben sich unsere Katzen bei uns schon angesteckt. Ein Tierarztbesuch wäre sinnvoll. Aber auch die Tiere sollten die Möglichkeit haben mit eigenen Kräften den Infekt zu bekämpfen. So wird das Immunsystem der Katze gestärkt. Wir sollten also nicht zu früh eingreifen, aber der Tierarzt sollte schon mit einbezogen werden, um die Situation bzw die Stärke der Krankheit  abzuschätzen.

Vorbeugen kann man wie bei uns Menschen mit Vitamin-C-Kuren , viel frische Luft und Bewegung und verschiedene Präparate vom Tierarzt. Wir machen mit unseren Katzen regelmäßig zur Grippezeiten Esberitox - Kuren, dass wurde mir von verschiedenen erfahrenen Züchtern empfohlen. Jede Katze bekommt ca. 2-3 Wochen lang eine viertel Tablette täglich. Das hat unseren Katzen sehr gut geholfen und selbst unsere alten Kater sind nicht mehr so empfindlich. Dadurch das wir Kinder haben, werden natürlich ständig Bakterien von den Schule angeschleppt. Seid den Kuren bleiben unsere Katzen aber verschont :)

Nicht knutschen und kuscheln hat bei uns nicht funktioniert. Es gab nur traurige Kinder, Katzen und "Dosenöffner". Wenn wir krank sind, sind wir vorsichtiger - aber am besten hat uns die Esberitox - Kur geholfen.

Was kann man selbst tun, um der Katze Erleichterung zu geben?

Die Inhalation mit ätherischen Ölen lindert die Entzündung der Atemwege und die Schmerzen.
Dabei kann man gut die Transportbox nutzen. Die Box wird schön weich gepolstert und die Katze hineingetan.
Dann nimmt man ein Handtuch und legt es so drüber, dass vorne das Gitter komplett abgedeckt ist. Hinten läßt man einen kleinen Lüftungsschlitz frei, damit eine kleine Luftbewegung stattfindet. Dann stellt man außen vor dem Gitter eine Schüssel mit ganz heißem Salbeitee und legt das Handtuch wieder dicht an der Box. Da die Schüssel außen vor dem Gitter steht, braucht man keine Angst haben, dass sich die Katze verbrüht. Und der warme Dampf kann jetzt gut durch die Box ziehen.

Auch hilft es Teelicht-Duftlampen mit Salbeitee und Salz  in der Wohnung zu verteilen. Die ätherischen Öle tun der ganzen Familie gut.

Diese Seite dient dazu, einen kleinen Überblick über die Kranheiten der Katze zu bekommen. Ich habe die Informationen festgehalten, die ich für wichtig ansehe. Informationen, die einen Katzenhalter hilfreich sein können. Die Kranheitsinformationen sind nicht komplett und ersetzen keinen Arztbesuch.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü