Katzenseuche - Norwegische Waldkatzen von Vanessa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Katzenseuche 


Katzenseuche (Panleukopenie)  wird durch den Feline Panleukopenie-Virus ausgelöst.
Sie wird auch Katzenstaupe, infektiöse Enteritis der Katzen, Agranulomatose, Aleukozytose und Katzenpest bezeichnet.
Die Vermehrung des Virus findet im Zellkern der betroffenen Zelle statt und benötigt hierbei Funktionen, die nur während der Zellteilung vorliegen. Der Erreger ist sehr unempfindlich und kann bei Raumtemperatur über ein Jahr infektiös bleiben. Handelsüblichen Desinfektionsmittel vermögen ihn nicht zu inaktivieren.

Die Übertragung erfolgt:

  • Kot (hoch infektiösen)

  • Nasensekret

  • Urin

  • Föten können über die Plazenta bereits im Mutterleib infiziert werden


Die Inkubationszeit beträgt 2 bis 10 Tage.

Die Symptome sind sehr unterschiedlich ausgeprägt, bei einigen Tieren fehlt sogar jedes Krankheitszeichen.

Symptome:

  • starke, oftmals blutige Durchfälle

  • starke Abnahme weißer Blutkörperchen

  • Mattigkeit

  • Fressunlust

  • Dehydration

  • Fieber

  • Nasenausfluss

  • Bindehautentzündung

  • Erbrechen


"Die Behandlung schwer erkrankter Tiere ist sehr aufwendig und nicht immer günstig. Außerdem bedeutet es viel Leid für die Katze. Impfungen bieten hier wirksamen vorbeugenden Schutz."Bitte lassen sie Ihre Katze regelmäßig impfen."

Behandlung:

Als Erstes muss das erkrankte Tier meist stabilisiert werden. Hierzu sind meist Infusionen nötig. Um bakterielle Infektionen zu vermeiden, bedarf es der Verabreichung von Antibiotika.

Wichtig!!  Genesende Katzen können das Virus bis zu sechs Wochen ausscheiden.


Diese Seite dient dazu, einen kleinen Überblick über die Kranheiten der Katze zu bekommen. Ich habe die Informationen festgehalten, die ich für wichtig ansehe. Informationen, die einen Katzenhalter hilfreich sein können. Die Kranheitsinformationen sind nicht komplett und ersetzen keinen Arztbesuch.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü