Chlamydiose - Norwegische Waldkatzen von Vanessa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chlamydophila


Symptone:

  • auftretenden Augenentzündungen

  • Schnupfen

  • Lidkrämpfe

  • Rötungen und Schwellungen der Bindehaut

  • Begleiterscheinung: Nasenausfluss, Niesen, Husten und Halsschmerzen

Fieber

Erreger: Chlamydophila (C.)

Die Übertragung erfolgt:

  • direkten Kontakt

  • Tröpfcheninfektion


Behandlung:
Die Therapie eines akuten Katzenschnupfens erfordert eine intensive Behandlung der Katze. Auch ist eine gründliche Hygiene sehr wichtig. Augen und Nase sollten mehrmals täglich gereinigt werden. Häufig ist nur ein Auge betroffen. Es kann aber eine bis zwei Wochen nach den ersten Symptomen auch das zweite Auge erkranken. Unbehandelt kann es mehr als sechs Wochen dauern, bis die Chlamydiose abgeheilt ist. Bei einer reinen Entzündung der Bindehaut, reicht meist eine Behandlung mit Antibiotika.

Impfung:
Mittlerweile gibt es eine Impfung, mit der die Katze von einer Infektion mit Chlamydien geschützt wird.. Die erste Impfung kann dabei ab etwa der 10. Woche verabreicht werden, die jährlich aufgefrischt werden muß. Über nähere Informationen zu erhalten, sprechen sie darüber mit ihren Tierarzt.

Diese Seite dient dazu, einen kleinen Überblick über die Kranheiten der Katze zu bekommen. Ich habe die Informationen festgehalten, die ich für wichtig ansehe. Informationen, die einen Katzenhalter hilfreich sein können. Die Kranheitsinformationen sind nicht komplett und ersetzen keinen Arztbesuch.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü